Seide als effizienter Lebensretter

Dass Seide viele unübertroffene Eigenschaften hat, weiss jeder, der auf meiner Website gestöbert hat. Hier kommt eine weitere Verwendung der Seide hinzu, die mich persönlich sehr erstaunt und fasziniert hat: Seide rettete unzähligen Samurai das Leben!

Während die Ritter hierzulande in schweren Rüstungen schwitzten und entsprechend unbeweglich und plump ihren Feinden entgegenritten, schützten sich die Samurai mit einer simplen wie genialen Methode vor den Pfeilen ihrer Gegner: mit einem grossen Seidentuch, das sie sich an den Rücken banden. Dieses Seidentuch blähte sich beim Reiten im Wind hinter ihnen auf und fing die Pfeile der Gegner ab. Die Effizienz dieser Methode ist mit 70% aussergewöhnlich.

Pfeilfänger Horo - ein Reiter testet
Pfeilfänger Horo – ein mutiger Test
ein Pfeil trifft auf den geblähten Horo
ein Pfeil trifft auf den geblähten Horo und wird nicht nur gebremst, sondern auch abgelenkt

Wie ist das möglich, fragt man sich. Seide ist ein äusserst leichtes, aber auch sehr strapazierfähiges Material. Schon bei wenig Wind wird es deshalb aufgebläht. Trifft ein Pfeil auf dieses geblähte Seidentuch, umhüllt die Seide die Pfeilspitze und fängt so die ganze kinetische Energie auf. Wäre die Seide gespannt, würde der Pfeil sie natürlich durchdringen, doch da sie auf dem Rücken des Kriegers flattert, können die Pfeile sie kaum durchdringen.

Der folgende Film zeigt eine Dokumentation über diese geniale Schutzmassnahme, genannt Horo. Ich habe den Film auf dem Account von tokizoid gefunden. Leider ist er nur in englischer Sprache verfügbar. Doch allein die Bilder sind sehr eindrücklich.

In den Kommentaren erwähnt Awk Sweat, dass viele Krieger direkt auf der Haut ein Seidenhemd trugen, welches sie sehr effizient vor Verletzungen durch Pfeile schützte. Der Seidenstoff umschliesst die Pfeilspitze mit ihrem dichten Gewebe und schwächt so das Eindringen des Pfeils von einer tödlichen Verletzung zu einer heilbaren Wunde ab.

Seide ist ein Geschenk der Natur, das uns ermöglicht, unseren Körper zu pflegen, zu verwöhnen und sogar zu schützen – sowohl vor winzigen als auch vor grossen Feinden…

Habt alle einen schönen Tag und seid herzlich gegrüsst von

Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.